Mutterkuhhaltung

Wir – Gabi und Martin Triendl – führen einen Bio-Bauernhof und legen großen Wert auf eine natürliche Haltung unserer Tiere.

Unsere Philosophie ist, mittels Mutterkuhhaltung besondere Fleischqualität zu erzeugen. Unser Credo lautet „Qualität vor Quantität“.
Im Jahr 2004 planten wir einen neuen Stall, der unseren Tieren die Möglichkeit bieten sollte, sich frei zu bewegen und in dem sie nach belieben, das ganze Jahr – also auch im Winter – freien Auslauf auf unser angrenzendes Feld haben. Schon im Frühjahr 2005 konnten wir unseren Traum verwirklichen und mit den Bauarbeiten beginnen.

Knapp 1 Jahr später, im Herbst 2005, war das neue Heim für unsere Tiere fertig.

Mit der Erfahrung der Jahre und der Praxis, wurden immer wieder Kleinigkeiten ergänzt oder auch verbessert, um das Optimale für uns, und unsere Tiere, heraus zu holen. Immer wieder staunen wir auf´s Neue, wie sich aus einer zusammen gewürfelten Herde, eine homogene Gruppe von Tieren entwickelt hat.

Unsere Herde besteht aus 3 verschiedenen, heimischen Rinderrassen:
Tiroler Grauvieh (eine schützenswerte Rasse), Pustertaler Sprinzen und Zillertaler Tuxer (beides aussterbende Rassen). Alle 3 Rassen müssen, wegen der zu geringen Erträge die sie liefern, besonders geschützt werden. Allerdings liefern diese Rassen eine Fleischqualität mit besonderem Geschmack, da sie genetisch nicht verändert wurden.
Wir genießen die Arbeit rund um den Bauernhof, und freuen uns über die große Anerkennung unserer Fleischqualität bei unserer „Fleischkundschaft“.

Bei all der Schwärmerei für unsere Tiere dürfen wir nicht auf unsere Eltern bzw. Schwiegereltern Gusti und Herbert vergessen, die uns bei unseren Vorhaben immer unterstützt haben.
Unsere beiden erwachsenen Kinder Andrea und Armin, sind unsere besondere Freude und das Wichtigste für uns auf dieser schönen Welt!

Wem das noch nicht genug Information über uns ist, ist jederzeit recht herzlich eingeladen, sich vor Ort umzuschauen, und uns, sowie unsere Tiere, kennenzulernen.